Leistungen

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.
Vermögensaufbau | Ruhenstandsplanung | Generationenplanung

Unsere Leistung in 10 Schritten

Einen Ruhestand in finanzieller Unabhängigkeit, ohne Einbußen der Lebensqualität. Das ist wohl ein Traum, dessen Erfüllung sich jeder für sein Alter wünscht.

Dass dazu mehr gehört, als sich lediglich über die Rente Gedanken zu machen sollte den meisten unter Ihnen bereits ein Begriff sein. Und, dass sich dieser Traum nicht eben einfach so ergibt ist auch offensichtlich.

Mithilfe eines durchdachten Plans sieht die Sache jedoch schon wieder anders aus. Rechtzeitig beginnen und die richtigen Aktivitäten umsetzen heisst es.

Die nachfolgenden zehn Tipps werden Ihnen dabei helfen Ihr Ziel mit Sicherheit erreichen.

Berthold Schadek, Gründer des AVT Verbunds freut sich Ihnen diese Tipps an die Hand zu geben. Sie beruhen auf Jahrzehnte langem Testen und Anpassen und haben sich bereits vielfach bewährt.

1. Machen Sie sich einen Plan

Sie müssen ein klares Bild davon haben wie ihr Ruhestand aussehen soll. Dabei ist es wichtig dass die Antworten auf die folgenden Fragen haben. Wann wollen Sie in den Ruhestand gehen? In welchem Land wollen sie leben? Wie viel verfügbares Kapital brauchen Sie pro Monat? Welches Leben streben Sie an? Diesen Plan müssen Sie unbedingt schriftlich festhalten. Denn nur so ist es möglich sich immer an diesem zu orientieren. Mit der nötigen Disziplin und Zeit können Sie diesen Plan alleine erstellen. Natürlich können Sie auch die Hilfe der Experten des AVT Verbunds in Anspruch nehmen. Ein Muster für einen solchen Plan lassen wir Ihnen gerne persönlich zukommen. Der Plan besteht aus folgenden Säulen: Bestandsaufnahme Ziel Planung und Festlegung der Maßnahmen für die Zielerfüllung.

2. Sie müssen sofort anfangen

Ein häufig zu beobachtendes Phänomen ist, dass Menschen überschätzen was sie in einem kurzen Zeitraum schaffen können und unterschätzen was auf lange Sicht möglich ist. Daher ist es enorm wichtig sofort zu beginnen. Es gibt nicht das eine "Geheimrezept" sondern es gibt bewährte Methoden, die zum Ziel führen. Ihre Aufgabe ist es sofort damit zu beginnen, denn ihre Zukunft basiert auf den Handlungen im Jetzt. Also zögern Sie nicht länger und fangen Sie an.

3. Sie brauchen finanzielle Unabhängigkeit

Niemand will im Alter seinen mit Menschen oder seiner Familie zur Last fallen und auf Almosen angewiesen sein. Überlegen Sie sich daher so früh wie möglich, welchen Betrag Sie monatlich im Alter zur Verfügung haben wollen, um ein angenehmes schönes Leben führen zu können. Denn dafür wird die Rente nicht ausreichen. Es ist nötig, dass Sie sich ein passives Einkommen aufbauen, welches im Rentenalter Ihr zuvor zur Verfügung gestandenes aktives Einkommen ersetzt. Abgesehen von der staatlichen Rente gibt es eine Vielzahl an Einkommensquellen die Menschen nicht auf dem Schirm haben. Diese gilt es zu nutzen.

4. Den Bedarf ermitteln

Nachdem Sie festgelegt haben, wann sie die finanzielle Unabhängigkeit anstreben und wie viel Sie als passives Einkommen benötigen, ergeben sich die Maßnahmen die Sie unternehmen müssen, um ihr Ziel zu erreichen. Die zu erwartende Inflation und die Steuer sind dabei natürlich zu berücksichtigen. Die Experten des AVT Verbund stehen Ihnen auch in diesem Bereich mit ihrer Expertise zur Verfügung. Sie benutzen für die Berechnung ein spezielle Software. Nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten auf und fordern Sie Ihre Berechnung an.

5. Sie müssen Monat für Monat investieren

Basierend auf dem monatlich erforderlichen Passiv Einkommen, welches Sie im Ruhestand genießen wollen, ergibt sich die Summe, die sie monatlich weglegen und investieren müssen. Unsere Berater kalkulieren hier mit verschiedenen Durchschnittserträgen, um für Sie ein möglichst transparentes Bild zu erzeugen. Der daraus resultierende Mindestbetrag muss dann Monat für Monat in die richtige Anlage investiert werden.

6. Ermittlung der Geldquellen für Ihre monatlichen Investitionen

Sie müssen nicht zwangsläufig mehr Geld verdienen, denn oft reicht es schon aus die monatlichen Ausgaben zu überprüfen. Viele von Ihnen werden überteuerte oder zu viele Versicherungen haben, bei denen eingespart werden kann. Diese gilt es zu identifizieren. Hinzu kommen nicht benötigte Abos, die einfach weggelassen werden können. Sehr schnell und ohne Schmerz können so oft mehrere 100 € pro Monat eingespart werden. Richtig angelegt ergibt das im Alter ein zusätzliches Vermögen von über 100.000 €. Des weiteren sollten Sie Steuer Ersparnisse nutzen und dieses zusätzliche Geld direkt auf ihr Investitionskonto einzahlen. Wenn Sie dies konsequent betreiben, können Sie sich später doppelt darüber freuen.

Zusätzlich sollten Sie unbedingt die staatlich geschaffenen Möglichkeiten der betrieblichen Altersversorgung mit den vielfältigen Steuer und Sozialversicherungsvergünstigungen nutzen. Eine bessere Anlagemöglichkeit werden Sie nicht finden. Auch hier können Sie gerne Hilfe der Experten des AVT Verbunds in Anspruch nehmen. Sie sind darauf geschult das Beste aus Ihren Geldquellen heraus zu holen und so Ihre monatlichen Investitionen zu optimieren. Gerne sprechen unsere Berater auch mit ihrem Arbeitgeber um mögliche Zuschüsse zu maximieren.

7. Eine richtige Investitionsstrategie

Ist in Norm wichtig die richtige Investitionsstrategie herauszufinden. Um für ihr Alter ein ausreichendes Passiveinkommen erwirtschaften zu können, sollten Sie vorrangig auf Sachwerte mit einer zu erwartenden Rendite von mehr als 6 % setzen. Umso näher sie dem Rentenalter, bzw. dem von Ihnen festgesetzten Ruhestandsalter kommen, desto mehr sollte Ihre Anlagestrategie in vermietete Immobilien und Geldanlagen gehen. Ein weiser Rat war stets gut zu streuen, denn wer gut streut kann nicht ausrutschen.

8. Kurz vor dem Ruhestand angekommen

Ertragsschwache Vermögenswerte sollten Sie in Ertragsanlagen umwandeln. Hierzu zählen gering rentierende Lebens- und Rentenversicherungen, oder auch das selbst bewohnte Eigenheim. So können Sie zum Beispiel das Geld aus einer Lebensversicherung verwenden oder eine Grundschuld auf das selbst bewohnte Haus nutzen, um ein laufendes passives Einkommen zu generieren. 200.000 € umgewandelt werden Ihnen beispielsweise ein passives Einkommen von 10-15.000 € pro Jahr ermöglichen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und fordern Sie Ihre persönliche Berechnung an.

9. Für den Pflegefall vorsorgen

Sollte die Situation eintreten, dass Sie Hilfe benötigen und ein Pflegefall werden, wollen sie natürlich auch in Komfort und Würde Leben. Durch eine ausreichende Basis an Kapital, oder einer passenden Pflegeversicherung stellen Sie dies sicher und können zudem ihre Angehörigen entlasten.

10. Regeln Sie Ihren Nachlass und sorgen Sie frühzeitig für eine Vorsorgevollmacht

Ein nicht zu vernachlässigendes Thema der Ruhestandsplanung ist die Regelung der Patientenverfügung und eine rechtssicher formulierte Vorsorgevollmacht. Diese sollte jederzeit verfügbar sein. Mit einem richtig formulierten Testament kann zudem sichergestellt werden, dass unter den Erben kein Streit entsteht und unnötige Steuern vermieden werden können. Der AVT Vorsorge und Notfallordner gibt Ihnen die Möglichkeit alle Unterlagen und Informationen an einem Ort immer zur Hand haben zu können.

Erfahren Sie mehr über Berthold Schadek!

In einem kostenfreien Beratungsgespräch können wir besprechen, ob, wie und wobei wir Sie unterstützen können.